Zum 11. Mal lobte der Freistaat Sachsen gemeinsam mit der Stiftung Frauenkirche Dresden und der Kulturstiftung Dresden der Commerzbank den Sächsischen Bürgerpreis aus. Der Freistaat würdigt mit dem Preis Vereine, Initiativen oder Einzelpersonen für ihren herausragenden Einsatz für Demokratie, Zusammenhalt und gelebte Mitmenschlichkeit. In diesem Jahr waren 69 Nominierungen eingegangen, aus denen die Jury die fünf Preisträger gewählt hatte. Davon kommen zwei Preisträger aus dem Landkreis Bautzen.

Die mit je 5.000 Euro dotierte Auszeichnung erhielten in der Kategorie „Traditionen pflegen – Geschichte verstehen“ der Heimatverein Königsbrück und Umgebung e.V., der kulturhistorisches Erbe erlebbar macht. In der Kategorie „Global denken – lokal handeln“ wurde die Tschernobylinitiative Ottendorf-Okrilla e.V., die strahlengeschädigte Kinder und Familien in Belarus unterstützt, geehrt.