Seit 2015 fördert das Netzwerkprogramm "Engagierte Stadt" den Aufbau bleibender Engagementlandschaften in ausgewählten Städten und Gemeinden Deutschlands. Seitdem sind belastbare und gut aufgestellte Netzwerke in den mittlerweile 100 beteiligten Städten entstanden. Nun wird das Netzwerk wieder erweitert und Städte und Gemeinden können sich als "Engagierte Stadt" bewerben und lokales Engagement stärken.

In Sachsen gibt es bereits 10 "Engagierte Städte". Im Landkreis Nordsachsen ist aktuell noch keine Stadt oder Gemeinde vertreten. Doch das kann geändert werden: bis zum 21. März 2022 können sich interessierte Städte und Gemeinden über eine Interessensbekundung dem Netzwerkprogramm anschließen. Teilnehmen können Städte, Gemeinden und Stadtteile mit einer Einwohner*innenzahl von 10.000 bis 250.000.

Engagierte Städte profitieren vom Austausch erprobter Praxislösungen und der Vielfalt lokaler Konzepte. Sie sind Teil eines Netzwerks, das gelungene Praxis vor Ort sichtbar macht und mit starken Partner*innen bürgerschaftliches Engagement auf allen Ebenen stärkt. Die Bedingungen für bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung vor Ort haben sich dadurch nachweislich verbessert.

Auf der Webseite des Bundesprogramms finden Sie allgemeine Informationen zum Programm und den bisher beteiligten Städten. Details zu den Voraussetzungen und zur Interessensbekundung finden Sie hier. Am 9. Februar 2022 findet von 11-12:30 Uhr außerdem ein Info-Webinar mit dem Team vom Programmbüro der "Engagierten Stadt" statt.